Bienes Putz Blog
Bienes Putz Blog

Immer schön auf dem Teppich bleiben!

Lass die Superhelden die Welt retten, aber nicht deinen Teppich!

Viel Stoff zu bieten habe ich nicht. 9 Quadratmeter höchstens. Aber direkt unter dem Wohnzimmer-Gäste-Bewirtungs-Tisch. Das ist der Hot-Spot meiner Wohnung. Fussel, Brösel, Orangensaft, Rotwein – da sind sie alle.

Wie bei jeder Rote-Teppich-Veranstaltung müssen auch bei mir alle Gäste über diesen Flokatie. Und weil so ein roter Teppich irgendwie Visitenkarte für die gesamte Wohnung samt Bewohner ist, ist heute eines klar: Staubsauger, aus dem Weg. Jetzt ist Zeit für Superhelden.

Und da Superhelden meistens spacige Namen haben, greife ich im Supermarktregal genau zu diesem.

„A little less conversation, a little more action, oxy,“ summe ich leise vor mich hin, als ich nach Hause laufe. Bereit für den Einsatz auf allen Vieren.

Streng nach Anleitung: Tisch und Stühle beiseite geräumt, Fenster weit aufgerissen und mit Tüte rüttelnd und schüttelnd meine Bahnen über den Teppich gezogen. (Ernsthaft: Man streut das Pulver Tüte schüttelnd auf den Teppich)

Dann ab in den Vierfüßlerstand, Kreuz durchgedrückt und feste die weiße „Schneeschicht“ einbürsten! Ne, hier ist wirklich Einsatz gefragt, ideal für Sportmuffel! Die Trainingseinheit für Beckenboden gibt’s kostenlos dazu.

Nur das mit dem tief Ein- und Ausatmen, das lasst lieber – gesund riecht das ganze nicht!

Für neun Quadratmeter brauche ich doch tatsächlich 30 Minuten, bis ich wirklich das Gefühl habe, der Schnee ist korrekt eingearbeitet und kann auch in den tieferen Schichten meines Teppichs wirken. Gut sieht’s aus. Professionell, wenn auch nicht schnell.

20 Minuten Einwirkzeit steht auf der Verpackung. Erfahrungsgemäß gebe ich solchen Experimenten immer mehr Zeit. 45 Minuten! Dann geht’s los mit Absaugen.

Ach, und was ihr in der Zwischenzeit niemals tun dürft: Die Fenster schließen. Immer schön weiter lüften. Der Geruch ist richtig unangenehm chemisch.

Ihr wollt das Ergebnis wissen?

Vor der Behandlung war der Teppich braun. Das ist er geblieben. Bis auf die Flecken, die sind jetzt weiß umrandet und von dem weißen Pulver optisch wunderbar hervorgehoben. Ich wusste gar nicht, wie viele Flecken mein Teppich tatsächlich hat. Jetzt kann ich sie genau abzählen. Insgesamt 43 – in unterschiedlichen Größen und Ausmaßen. Manche gehen auch direkt ineinander über. Gelebtes Camouflage. Flecken wie mit Leuchtpfeilen markiert. Trotz intensivem Staubsaugen.

Im Ernst.

Ich kann es gar nicht fassen! Das Produkt ist überhaupt nicht marktfähig. Wie kann man so etwas ins Regal stellen?

Was vorher nach einem normalen Teppich aussah, ist jetzt ein weißgefleckter Drecklumpen.

Hab mir grad einen Eimer Wasser geholt, um wenigstens noch ein bisschen zu retten. Aber was ich jetzt auf der Verpackung gelesen habe – bringt das Fass zum überlaufen: Nach der Behandlung mit dem Pulver wird vor der Verwendung mit Wasser dringend gewarnt.

Wunderbar: Alle Flecken sind deutlich markiert und mein Baby lass ich über diesen Teppich auch nicht mehr krabbeln – denn wo nicht mal Wasser ran darf, hat mein Baby nichts zu suchen!

Herzlichen Glückwunsch – da hilft nur noch Teppich wegwerfen!

Fazit:
Spart euch das ganze. Ich habe einen gesamten Vormittag, zwei mit weißem Schnee voll gesaugte Staubsaugerbeutel und letztendlich den gesamten Teppich weggeworfen!

Von meiner Laune ganz zu schweigen.

Jetzt wische ich noch den restlichen Schnee von meinem Hausschuhen. Der Teppich soll während der Reinigung begehbar sein. Generell schon, aber dann schleppt sich die Chemie durch’s ganze Haus.

Ja, Superhelden retten die Welt. Aber die Kollateralschäden die sie hinterlassen, sind nur in Filmen nette Specialeffects. Daheim mag ich’s lieber gediegen.

Let the sun shine in!

2 Responses

  1. Hallo liebe Biene,

    ein schöner Artikel. Ich kenne das bei mir ist mein Teppich auch immer sehr anfällig für Flecken. Muss man sich immer gut überlegen mit welchem mittelchen man seinen Teppich sauber macht, manche taugen was manche nicht 🙂

    Grüßle

    Lisa

  2. Hallo Biene,

    da hast du ja wirklich einen tollen Artikel geschrieben.
    Ich verzweifel auch ständig mit meinem Teppich.

    Da bin ich ja froh, dass es nicht nur mir so geht 😀

    Grüßle
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.